Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Injektionsbehandlungen der Weichteile

Diagnostische Injektionen

Durch Injektion einer kleinen Menge von Örtlichem Betäubungsmittel kann in geeigneten Fällen die Ursache einer Schmerzauslösung eingegrenzt werden. Beispiele hierfür sind Schwellungen / Entzündungen von Nerven zwischen den Mittelfussknochen (Morton-Neuralgie) oder bei Erkrankungen - Schmerzzuständen an der Wirbelsäule.

Je nach Ergebnis kann sich dann eine therapeutische Injektion anschließen.

Therapeutische Injektionen

Diese können durchgeführt werden mit

  • örtlichen Betäubungsmitteln
  • Cortisonpräparaten
  • naturheilkundlichen Präparaten, z.B. Zeel und Traumeel
  • Hyaluronsäure

oder einer sinnvollen Kombination der Einzelpräparate.

Die Injektionen können je nach Indikation ausgeführt werden als

  • gezielte Injektion unter die Haut an Schmerzpunkte
  • flächige Injektion unter die Haut (Quaddelung)
  • gezielte Injektion an erkranktes Sehnengleitgewebe
  • gezielte Injektion an erkranktes Bursagewebe
  • gezielte Injektion an überreiztes Nervengewebe

Die Therapeutische Lokalanästhesie blockiert Nervenimpulse und versucht so, den Kreislauf Schmerz - Verspannung / Felstellung - weiterer Schmerz zu durchbrechen.

Die Lokale Injektion von Cortison soll Entzündungen und Schwellungen bessern oder beseitigen. Cortison wirkt stark und sicher gegen Entzündungen, selten kann es zu örtlichen Nebenwirkungen an Haut / Unterhaut kommen.

Die Injektion von Naturheilkundlichen Substanzen verfolgt im Endeffekt auch schmerz- und entzündungsverminderte Ansätze. Hier kommen verschiedene Präparate in Kombination zum Einsatz.

  • Zeel
    • Biokatalysatoren -> Anregung der Zellfunktion
    • Organauszüge -> Festigung des Gewebes
    • Pflanzliche Bestandteile -> Verbesserung der Gleitfunktion des Gewebes
  • Traumeel
    • Eisenhut und Tollkirsche -> entzündugshemmend
    • Bergwohlverleih und Gänseblümchen -> gegen Blutungen und Muskelschmerzen
    • Ringelblume -> Förderung der Wundheilung
    • Kamille -> schmerzstillend
    • Kegelblume -> Anregung der körpereigenen Abwehr
    • Kalkschwefelleber -> Verbesserung des Lymphabflusses
    • Johanniskraut -> nervenregenerierend
    • sowie weitere Bestandteile